Die Idee zum Bau der Finnbahn wurde ein Jahr vor dem 25. Bestehen der Queller Gemeinschaft im Jahre 2006 geboren, als Vorstandsmitglied Klaus Betzendahl vorschlug, der Queller Bevölkerung anstatt eines großen Festes ein Geburtstagsgeschenk von bleibendem Wert zu überreichen.

Ein Jahr lang wurden Sponsoren gesucht und ein eingetragener Verein gegründet, um das Vorhaben auf eine solide Basis zu stellen.

Das Jahr 2007 verging mit Bauplanung, Besprechungen mit Behörden und Vertragsabschluss mit der Stadt Bielefeld. Anfang Juli 2008 konnten die Bauarbeiten beginnen.

Die Kameraden der freiwilligen Feuerwehr Quelle hatten einige Vorarbeiten ausgeführt und am Montag, 30.06.08 kam der Bagger. Die  Hauptarbeiten wurden nach einer Ausschreibung an die Fa. von Chamier & Mauth vergeben. Zu einem großen Teil hatte sich die Firma auch ehrenamtlich an den Arbeiten beteiligt.
 
Da waren fast 200 Kubikmeter Bodenaushub zu bewältigen, es wurden 2.000 Quadratmeter Drainageflies, 750 Meter Drainagerohr und 1.000 Meter Erdkabel verlegt; rund 250 Tonnen Drainageschotter wurden eingebaut und drei mit Sandsteinen verkleidete Gewässerdurchlässe erstellt.
Zur Freude aller Beteiligten war die „Schubkarrenaktion” zum Auftrag des Rindenmulches am 9. August 2008 ein voller Erfolg. Nach dem Aufruf „100 Schubkarren mit 100 Schiebern gesucht”  kamen tatsächlich 82 Helfer und Helferinnen mit ca. 60 Karren. Sie waren so fleissig und schnell, dass 100 Kubikmeter Rindenmulch innerhalb von zwei Stunden verteilt waren. Weitere 40 Kubikmeter wurden etwas später aufgetragen.

Uwe Jauer, der damalige 1. Vorsitzende, bedankt sich bei allen Beteiligten, den Sponsoren, die den Bau der Queller Finnbahn erst möglich machten, den Damen und Herren aus Politik und Verwaltung, die dem Verein jegliche Unterstützung zukommen ließen, der Baufirma und natürlich den vielen ehrenamtlichen Helfern.

Eröffnet am 7. September 2008
Eigentümer: Queller Finnbahn e.V.